Schlafapnoe

Was sind Schlafapnoen?

Bei dem Schlafapnoesyndrom (SAS) sind die oberen Atemwege min. 10 Sekunden lang wiederholt vorübergehend blockiert, so dass die Atemluft nicht (Apnoe) bzw. nur bedingt (Hypopnoe) hindurchströmen kann.

Jeder Vierte ist von Schlafapnoen betroffen (in Deutschland schätzungsweise 20 Mio.) und die gesundheitlichen Folgen können gravierend sein: Hierzu zählen Bluthochdruck, Herz-Kreislauf-Probleme, Ursache von Unfällen usw. Darüber hinaus sind die Lebensqualität und die Leistungsfähigkeit der Betroffenen stark eingeschränkt.

​ Wann sollten Sie einen Spezialisten aufsuchen?

Wenn Sie nachts schnarchen oder Ihre Atmung zeitweise aussetzt (Apnoen), Sie tagsüber müde oder abgeschlagen sind oder Bluthochdruck haben, dann leiden Sie möglicherweise unter Schlafapnoen.

Es ist wichtig, Schlafapnoen zu diagnostizieren und entsprechend zu behandeln.

Normalzustand
Die Luft strömt ungehindert durch die Atemwege.
Rhonchopathie
Die Verengung des Raums zwischen Gaumen und Zunge führt dazu, dass es bei Durchströmen der Atemluft zu Vibrationen (Schnarchen) und/oder einer teilweisen Obstruktion der Atemwege (Hypoapnoe) kommt.
Schlafapnoe
vollständige oder teilweise Blockade der Atemwege.
Der Raum zwischen Zunge und Gaumen ist blockiert und die Atemluft kann nicht mehr richtig hindurchströmen.
 

​ Warum wird die Schlafdiagnose und Behandlung von Schlafstörungen in einer Zahnarztpraxis durchgeführt?

Aktuelle Studien beweisen, dass eine direkte Verbindung zwischen der Abnutzung der Zähne und Schlafapnoen besteht. Aus diesem Grund ist der Abnutzungsgrad der Zähne eines der wichtigsten Elemente bei der Diagnose dieser Pathologie. Somit kommt dem Zahnarzt eine neue Rolle bei der Diagnose und Behandlung zu, wenn Sie unter Schlafapnoe mit leichtem/mittlerem Schweregrad bzw. unter chronischer Rhonchopathie leiden.

​ Wie erfolgt die Behandlung?

Schlafstudie

Unsere Praxis verfügt ein einfaches elektronisches Gerät, das klein und leicht zu bedienen ist. Mit diesem Gerät, das Sie mit nach Hause nehmen und vor dem Schlafengehen aktivieren, wird die Schlafstudie durchgeführt.

Es erfasst 5 unterschiedliche Informationssignale, während Sie schlafen: Atemfluss, Oxymetrie (Messung des Sauerstoffgehaltes), Herzfrequenz, Körperposition und Schnarchen. Das Gerät ist bequem und Sie können es leicht selbst bei sich zu Hause anbringen. Hierzu ist nur das Befestigen einer Nasenkanüle und eines Pulsoxymeters am Zeigefinger nötig.

Analyse des Schlafs

Zunächst analysieren wir Ihre während des Schlafs aufgezeichneten Daten und kategorisieren den Schweregrad der Apnoen entsprechend. Wenn Sie an Rhonchopathie (Schnarchen) oder einem leichten bzw. mittelschweren Apnoegrad leiden, kommt eine Aufbissschiene für Sie zum Einsatz. Diese wird zum Schlafen getragen und reduziert die Schlafapnoen und das chronische Schnarchen wesentlich.

Aufbissschiene

Die Aufbissschiene besteht aus jeweils einem Schienenelement für Ober- und Unterkiefer, die seitlich über Anker miteinander verbunden sind. Die Befestigungsanker verhindern, dass sich der Kiefer nach hinten verlagert und die Atemwege verschließt. Dadurch wird erreicht, dass Sie unter weniger Schlafapnoen leiden.

Die Schienen werden im zahntechnischen Labor individuell für Sie angepasst. Die Schienen haben eine spezifische Dicke und bestimmte Merkmale, die speziell auf Sie abgestimmt sind, um die maximale Wirksamkeit und einen optimalen Tragekomfort zu gewährleisten.

Möchten Sie sich mit uns in Verbindung setzen?

Kontakt